Dominique Aegerter beendet packende MotoE-Schlacht als Vierter

01.05.2022

Es waren nervenaufreibende Szenen in der Schlussphase des zweiten MotoE-Rennens der Saison auf dem Circuito de Jerez, welches der Dynavolt Intact GP Team-Fahrer Dominique Aegerter nach einem hitzigen Vierkampf in der letzten Kurve als Vierter und weiterhin WM-Zweiter beendete.

Das gestrige Eröffnungsrennen zeigte einmal mehr, wie eng umkämpft die vollelektrische Serie auch im Jahr 2022 sein wird. Nach einem ersten fulminanten Kampf mit Eric Granado und Matteo Ferrari am Samstag, ging es in gleicher Manier im zweiten Lauf im Rahmen des Gran Premio de España weiter, doch diesmal mischten auch andere Protagonisten mit.

Kaum ein Blatt passte zwischen das anfängliche Führungstrio, bestehend aus dem Schweizer Dominique Aegerter, dem Spanier Miguel Pons sowie dem Brasilianer Eric Granado, die allesamt zwischenzeitlich die Führung in dem 8-Runden-Sprintrennen innehatten. Anders als am Vortag, begann das Rennen wie gewohnt actionreich und riss so manch einen bis zur letzten Kurve aus dem Hocker. 

Nach dem Start lag der 31-Jährige auf Position vier, doch nur wenige Kurven später verbremsten sich seine Rivalen vor ihm und gingen weit. Aegerter bedankte sich und übernahm die Führung, doch Pons schlug noch in der ersten Runde zurück, wodurch Aegerter als Zweiter über die Linie kam. In den darauffolgenden Runden pirschte sich Grando immer weiter heran und bildete das Schlusslicht in der dreiköpfigen Führungsgruppe, die sich bis kurz vor der letzten Runde vom Rest des Feldes absetzen konnte. Mehrere Attacken aller drei Akteure kosteten jedoch Zeit und so schlich sich Mattia Casadei wieder heran und überrumpelte den amtierenden Supersport Weltmeister beim Versuch eine finale Attacke in der letzten Kurve der letzten Runde zu setzen. Der Rohbacher musste aufmachen und zuschauen, wie ihm der Italiener mit 0,094s Vorsprung den Podiumsplatz vor der Nase wegschnappte.

Grund für Unmut gibt es im Dynavolt Intact GP Team jedoch nicht, denn mit weiteren 13 Punkten liegt ihr Protegé nur 17 Punkte hinter dem Cup-Führenden Granado, der die beiden Eröffnungsrennen für sich entscheiden konnte. In nur zwei Wochen hat der deutsche Rennstall bereits die Chance auf Revenge, wenn im französischen Le Mans die zweite Runde des FIM MotoE Weltcup mit Rennen drei und vier aufwartet. 

Rennen 2:
1. Eric GRANADO/ BRA 
2. Miquel PONS/ SPA (+0.217)
3. Mattia CASADEI/ ITA (+0.394)
4. Dominique AEGERTER/ SWI (+0.488)

MotoE World Cup:
1. GRANADO Eric / BRA / 50 
2. AEGERTER Dominique / SWI / 33 
3. PONS Miquel / SPA / 28 
4. FERRARI Matteo / ITA / 26
5. OKUBO Hikari / JPN / 21
6. TORRES Jordi / SPA / 20
7. ESCRIG Alex / SPA / 17
8. CASADEI Mattio/ ITA/ 16
9. GARZO Hector / SPA / 13 
10. CANEPA Niccolo/ ITA / 12


Zurück